Age of Darkness

Ein RPG-Forum
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

  Agony of the Fallen

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter
AutorNachricht
Shenox
Determination.
Determination.
avatar

Anzahl der Beiträge : 170
Anmeldedatum : 08.06.14
Alter : 25
Ort : Köln

BeitragThema: Re: Agony of the Fallen   15.02.16 14:40

"Ich muss den anderen beiden zustimmen.", sagte Hawk. "Auch wenn ich ein Freund sinnloser Gewalt gegenüber Dämonen bin, muss ich an der Stelle einfach sagen, dass blind in ein Nest von Dämonen hereinlaufen einfach nur lebensmüde ist. Selbst für jemanden mit besonderen Fähigkeiten wäre das zu viel." Hawk schüttelte den Kopf, lachte kurz und erhob dann wieder das Wort. "Ich sage allerdings nicht, dass der Plan komplett schwachsinnig ist. Wenn wir eine genaue Übersicht über das Gebiet haben und mit einer Taktik die Position angreifen, könnten wir vielleicht eine Chance haben." Hawk verließ die Gruppe kurz, um einen kleinen Fels in der Nähe zu verschieben. Wenn er sich nicht vollkommen irrte, musste das, was er suchte, hier sein. Kaum war der Fels verschoben, wurde eine Falltüre sichtbar. Er öffnete sie und begann zu grinsen. Das, was er suchte, war noch da. Er hob eine größere Tasche raus und brachte diese zurück zur Gruppe. "Nun, wie ihr vermutlich alle wisst, sind Schusswaffen etwas selten geworden und Munition ist auch nicht mehr in unzähliger Menge vorhanden. Aber die hier sollten wir dennoch verwenden, wenn wir schon so etwas riskantes vorhaben." Er öffnete die Tasche und einige kleinere Schusswaffen kamen zum Vorschein, darunter genug Munition um die Tasche randvoll zu füllen. "Wir sollten sparsam damit umgehen, aber für den Fall der Fälle ist es sicher besser, auch auf Distanz gegen unsere Gegner vorgehen zu können. Vor allem hiermit..." Er zog eine kleinere Schachtel aus der Tasche und öffnete diese. Sie war gefüllt mit Silberkugeln, vielleicht 60 Stück. "Diese Munition ist nur für den absoluten Notfall. Die meisten Dämonen sind genau so anfällig gegen Standard-Munition wie ein Wegelagerer, von daher sollte die restliche Munition es genau so gut tun, doch zumindest eine kleine Anzahl von Silberkugeln zu haben kann sicher nicht schaden."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
RenonTKoTD
Späher
avatar

Anzahl der Beiträge : 94
Anmeldedatum : 15.01.16

BeitragThema: Re: Agony of the Fallen   15.02.16 16:28

"Schusswaffen? Lang her seit dem Ich so eine führen durfte. Die meisten die man findet sind entweder verschrottet oder haben jegliche Munition verloren"
Sharean lud eine der Waffen durch und lachte etwas. "Das ist schon eher mein Kaliber für spontane Sturmangriffe"
Er steckte sie in die Manteltasche und schaute in die Runde.
"Nun gut, Ich hätte erwartet dass wir die Taktiken durchklären, wenn wir wissen mit wie vielen wir es zu tun haben können wir eine moderate Chance das ganze zu überleben"
Er hatte schon viele Sturmangriffe hinter sich, doch das war auch mit einem voll ausgebildeten und trainierten Bund.
"Zu dritt haben wir eine gute Chance, oder..."...er schaute zu dem Mädchen "...Gibt es noch etwas was sie hier beitragen kann?"
Er lachte etwas und schaute jedem nochmal in die Augen.
"Wir brechen Morgen auf. Es wird ein ziemlich langer Weg bis da hin"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Narin
Anfänger
avatar

Anzahl der Beiträge : 5
Anmeldedatum : 15.02.16

BeitragThema: Re: Agony of the Fallen   15.02.16 19:56

Michael van Riesen/Bergwerk

Michael sah sich in den Bergwerk um und grinste "Dieses Artefakt, erzähl mir mehr über es" Sprach er zu den Dämon zu seiner rechten Seite.
/Er wird versuchen mich umzubringen, sobald er es hat. Doch ICH werde bereit sein, weil ICH immer bereit bin/ dachte Michael und nahm aus seiner Manteltasche eine dicke Zigarre. Diese zündete er mit ein Streichholz was auch aus seiner Manteltasche stammte an und genehmigte sich einen tiefen zug, dass benutzte Streichholz schnippte er in der Richtung eines arbeitenden Dämonen.
Als er sah das er den Kopf des Dämonen getroffen hatte, atmete er den Rauch seiner Zigarre aus worauf dieser sich zu einen Totenschädel formte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Der Autor dieser Nachricht wurde verbannt. - Diese Nachricht anzeigen
Narin
Anfänger
avatar

Anzahl der Beiträge : 5
Anmeldedatum : 15.02.16

BeitragThema: Re: Agony of the Fallen   15.02.16 20:15

Michael van Riesen

"So, so" sagte Michael nachdem der Dämon ihn erklärt hat was es mit den Artefakt auf sich hat.
"Was ist mit diesen dort?" Fragte er und deutete mit der linken Hand wo er seine Zigarre zwischen den Zeige- und Mittelfinger hat auf die arbeitenden Dämonen.
"Sind das nicht schon deine Sklaven?" Fügte er fragend hinzu.
/Eine eigene Dämonenarmee, was könnte man damit alles anfangen!/ Dachte Michael und grinste wobei er zuvor seine Zigarre wieder zwischen die Zähne schob, man konnte nun deutlich seine spitzen Eckzähne sehen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Der Autor dieser Nachricht wurde verbannt. - Diese Nachricht anzeigen
Shenox
Determination.
Determination.
avatar

Anzahl der Beiträge : 170
Anmeldedatum : 08.06.14
Alter : 25
Ort : Köln

BeitragThema: Re: Agony of the Fallen   16.02.16 7:52

Hawk hatte sich den Wortwechsel zwischen Babette und Sharean angehört und sie beide genaustens im Blick behalten. Wäre einer von beiden dem anderen an den Hals gesprungen, hätte er dafür gesorgt, dass der 'Kampf' sofort beendet werden würde. Als Babette sich entfernte, ließ er seine Gedanken wandern. "Na, schon an deine Verfolger gewöhnt?", hörte er in seinem Kopf. Er sah nachdenklich in die Ferne, um von dem Gespräch in seinen Gedanken abzulenken. "Was willst du, Dämon?", antwortete er, ohne auf die Frage einzugehen. "Was ich möchte? Das selbe, wie jeder andere Dämon auch. Deinen Kopf." Hawk musste sich zusammenreißen, nicht in Gelächter auszubrechen. "Du willst meinen Kopf, hm? Warum kommst du ihn dir dann nicht holen?" Ein Windzug kam auf. Hawks Blick verdüsterte sich, seine Hand war reflexartig zum Griff seiner Waffe gerast und er war von dem Felsen, auf dem er bisher saß, aufgestanden. Ein zweiter, noch stärkerer Windzug kam auf. "Nicht hier.", richtete er dem Dämon aus. Er entfernte sich von der Gruppe, ließ sie aber vorher noch wissen, dass er schon bald wieder da sein würde. Als er außer Sichtweite war, tauchte der Dämon, der in dem verfluchten Schwert gefangen war, vor ihm auf und führte nun sein einstiges Gefängnis. "Das kann nicht sein... die Waffe ist in meiner Hand zersplittert!" Hawk wurde unruhig. Er wusste, welche Macht diese Waffe gehabt hatte und selbst wenn nur noch ein Teil der Macht in ihr steckte hatte er keine Chance, diesen Kampf zu gewinnen. Der Dämon, welcher nun nicht mehr aussah, wie eine Jugendliche, sondern etwas älter, lachte. "Das kann sehr wohl sein. Sie hat zwar ihre Macht, mich zu binden, verloren, aber es ist dennoch eine Dämonenwaffe. Es war eine Leichtigkeit, sie zu reparieren." Hawk umklammerte sein Schwert fester. "Nervös?", lachte der Dämon, der daraufhin auf Hawk zustürmte und zum ersten Schlag ausholte. Hawks schnelle Reflexe sorgten dafür, dass er im letzten Moment seine Waffe ziehen konnte und den Schlag parieren konnte. "Dies wird dein letzter Tanz sein, Hawk. Mach dich bereit zu sterben!" Hawks Unruhe verstärkte sich. Sein Gegner war sehr stark, die Waffe die sie führte war noch gefährlicher und zudem kannte sie jede einzelne seiner Bewegungen. Er blockte einen weiteren Schlag gerade so, doch die Wucht des Aufpralls war so stark, dass ihm seine Waffe aus der Hand rutschte. Ein weiterer starker Windzug kam auf. Hawks Augen weiteten sich. Kälte. Eine derartige Kälte hatte er in seinem Leben noch nie gefühlt. Langsam fiel er auf die Knie und seine Hand bewegte sich zu seiner Brust. Er sah die Hand an, welche blutüberströmt war. Unter Mühe stand er auf und griff wieder nach seinem Schwert. Jede Unruhe war verschwunden und auch jede Hemmung. Hawk holte nun zu seinem ersten Angriff aus. Der Dämon hatte vorausgeplant und war sich sicher, den Schlag blocken zu können, doch Hawk änderte die Richtung des Hiebs und traf den Dämon zwischen zwei Rippen. Sein Silberschwert brannte sich in das Fleisch des Dämons und er nutzte den Moment, um das Schwert aus der Wunde zu entfernen und zu einem zweiten Schlag auszuholen, den der Dämon nicht blocken können würde. "Ich mag schon am Ende sein, aber auch du wirst dieses Schlachtfeld nicht lebend verlassen, Bestie!" Der zweite Schlag saß ebenfalls und Hawk spürte, wie die Lebenskraft aus seinem Gegner schwand. Er griff weiter an und sein Gegner schien plötzlich nicht mehr in der Lage, auch nur irgendwas gegen Hawks Angriffe zu machen und dennoch lachte der Dämon wie verrückt. Mit einem letzten Hieb trennte Hawk den Kopf der Bestie von den Schultern, doch kaum hatte der Kopf den Boden berührt, verschwand sowohl der Kopf als auch der Körper in einer Stichflamme und die Wunde in Hawks Brust riss noch weiter auf. "Gut gekämpft, aber am Ende bleibst du bloß ein schwacher Mensch. Schwach und... sterblich.", ertönte es in seinem Kopf und Hawk ging nun vollständig zu Boden. Die Kälte in seinem Körper breitete sich aus, sein Atem ging immer langsamer. "Heh... Wenigstens... hab ich einen von den gefährlichen Dämonen besiegt..." Er schloss seine Augen. Seine Kräfte schwanden, doch er kämpfte dagegen an. Er konnte hier nicht sterben. Noch nicht.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Der Autor dieser Nachricht wurde verbannt. - Diese Nachricht anzeigen
RenonTKoTD
Späher
avatar

Anzahl der Beiträge : 94
Anmeldedatum : 15.01.16

BeitragThema: Re: Agony of the Fallen   16.02.16 17:59

Sharean hatte sich gegen einen Stein gelehnt und versuchte einzuschlafen, als er in der Ferne das klirren von Schwertern hören konnte.
Ihm war klar, dass irgendwas falsch ist, er stand auf und schaute sich um. Hawk war immer noch nicht zurückgekehrt.
Er wollte sicherstellen dass alles gut ist und zog sein Funkgerät heraus und aktivierte es. "Hey Hawk, kann gut sein dass Ich dich bei deiner Pinkelpause störe, aber ist alles in Ordnung?"

Sharean erwartete keine schnelle Antwort und warf eine Münze.
Zahl.
"Zahltag. Gut, ich gehe dem nach", sagte er sich selbst, packte sein Schwert, hinterließ ein Messer für Notfälle und bewegte sich in Richtung der gehörten Schwerthiebe.
"Man bekommt auf diesem Planeten auch keine verdammte Ruhe"

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Der Autor dieser Nachricht wurde verbannt. - Diese Nachricht anzeigen
Narin
Anfänger
avatar

Anzahl der Beiträge : 5
Anmeldedatum : 15.02.16

BeitragThema: Re: Agony of the Fallen   16.02.16 18:36

Michael van Riesen

Michael grinste /Verstehe, genauso wie du mir macht versprochen hast/ überlegte der Vampir.
Als der Dämon weg ging und ihn erzählte das sie wahrscheinlich nicht die einzigen seien die von den Artefakt gehört haben, grinste Michael mit seiner Zigarre in den Mund /Das hoffe ich doch/.
Michael zog seine APB heraus und deutete mit dieser auf den Hinterkopf des Dämonen /Bald, bald/ dachte er immer noch grinsend.
Danach legte er seine APB wieder weg und genoss seine Zigarre, während er in Richtung des Eingangs sah.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Shenox
Determination.
Determination.
avatar

Anzahl der Beiträge : 170
Anmeldedatum : 08.06.14
Alter : 25
Ort : Köln

BeitragThema: Re: Agony of the Fallen   16.02.16 19:02

Hawks Herzschlag ging immer langsamer, genau wie sein Atem, dennoch hatte er keine Schwierigkeiten, seinen Atem geregelt zu halten. Die Wunde war zu groß, um versorgt zu werden, doch er war sich sicher, dass er hier nicht sterben würde. Er versuchte, sich auf zu richten, was er tatsächlich schaffte. Er nahm einen sauberen Fetzen Stoff und drückte damit auf die Wunde. Dann griff er wieder nach seinem Schwert, welches er wegsteckte. Er fuhr sich mit der Hand durchs Haar, was nicht wirklich dafür sorgte, dass seine Frisur gerichtet wurde, sondern eher dafür sorgte, dass er nun auch sein eigenes Gesicht und einige Haarsträhnen mit Blut verschmierte. Er setzte einen Fuß vor den anderen. Die Kälte kam wieder und versuchte ihn zu greifen, doch er kämpfte dagegen an. Sein nun schwaches Herz weigerte sich und strahlte Wärme aus. Er machte einen weiteren Schritt. Plötzlich hatte er das Gefühl, das Gewicht der ganzen Welt wäre auf seinen Schultern. Doch wieder blieb er stur und erholte sich recht schnell, sodass sein Körper keine Chance hatte zu schwanken. Er grinste. Er grinste dem Tod förmlich ins Gesicht. Wieder machte er einige Schritte, wieder zeigte sich der Griff des Todes, wieder löste er sich von diesem. Es war eine gefühlte Ewigkeit vergangen und er hatte bloß einige Schritte geschafft, bevor er durch ein Klappern aufgeschreckt wurde. Metallplatten schlugen aneinander und Ketten rasselten. "Halt!", ertönte eine machtvolle Stimme. Hawk hatte Mühe, sich zur Quelle zu drehen, doch kaum hatte er es geschafft, erschrak er. Hatte der Tod ihn nun endlich fest in seinem Bann? Fünf Gestalten in schwerer Rüstung hatten sich vor ihm aufgebaut und die Gestalt, die ihn angesprochen hatte, schien der Anführer zu sein. Einen solch prunkvollen Harnisch hatte er noch nie gesehen. "Was ist hier passiert, Mensch?" Hawk verschränkte die Arme vor seiner Wunde, was zu stärkeren Schmerzen führte, doch er widerstand auch diesen. "Nun...", hustete er und deutete auf seine Wunde. "Nichts... von Interesse... für euch." Der Anführer der Truppe zog misstrauisch eine Augenbraue hoch, was man durch den Vollhelm zwar nicht sehe konnte, aber Hawk lachte dennoch, weil er sich das Gesicht des Anführers in diesem Moment vorstellen konnte. "Wenn hier 'nichts' passiert ist, warum seid ihr dann so schwer verwundet?" Hawk wusste nicht, ob er es schaffte, sie ernstzunehmen. "Natürlich ist hier etwas passiert... Engel. Solche Wunden zieht man sich nicht vom Turnen zu.", spottete er. "Ich habe gegen einen anscheinend hochrangigen Dämonen gekämpft... und verloren. Schätze ich." Der Engel verstand noch immer nicht. "Warum 'schätzt' ihr?", fragte er. Anscheinend hatte Hawk etwas angesprochen, dass doch von Interesse für sie war. "Nun, ich habe den Kopf der Bestie abtrennen können, doch sowohl abgetrennter Kopf als auch Körper lösten sich sofort in einer Stichflamme auf." Er gab sich Mühe, deutlich zu sprechen, aber es zahlte sich aus. Der Engel griff in eine seiner Taschen und zog eine Flasche eines merkwürdigen Elixiers aus dieser. "Trinkt dies, Mensch. Es wird eure Wunden nicht sofort heilen, aber nach einem erholsamen Schlaf solltet ihr wieder kampfbereit sein." Hawk nahm die Flasche an sich. Misstrauisch sah er den Engel an. "Warum helft ihr mir? Seid ihr nicht auch auf die Zerstörung der Menschheit aus?" Hawk hatte schon einige Engel gesehen und auch sie kannten keine Gnade vor der Menschheit und löschten ganze Städte aus. Der Engel schien verwirrt. "Glaubt ihr nicht auch, wir hätten euch auf der Stelle kaltblütig ermordet, wären wir darauf hinaus gewesen, Menschen zu töten? Wir sind Ausgestoßene, weil wir nicht den Willen aller anderen befolgen. Deswegen haben wir uns der Menschheit verschrieben. Wir bringen euch zurück zu eurem Lager und werden dafür sorgen, dass ihr euch ausruhen könnt. Eure Verbündeten haben wir bereits in der Nähe aufgespürt." Hawk öffnete das Elixier und trank es in einem großen Schluck aus. Selbst wenn es Gift war, hatte er eh keine andere Wahl, als es wenigstens zu versuchen. Kaum hatte er die Flasche geleert, brach er auf der Stelle bewusstlos zusammen. Der Engel hob ihn über seine Schulter und brachte ihn zurück zum Treffpunkt.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
RenonTKoTD
Späher
avatar

Anzahl der Beiträge : 94
Anmeldedatum : 15.01.16

BeitragThema: Re: Agony of the Fallen   16.02.16 21:09

Sharean schaute zu dem Engel und lachte etwas.
"Heh, da seid ihr beiden also hin. Hat er also doch mal seinen Gefallen eingelößt"
Er stand sich einige Zeit hin, drehte sich zurück und machte sich auf den Rückweg.
Zurück im Lager sah' er den Engel, wie er Hawk ablegte. Sharean nickte dem Engel zu und er verschwand ohne Worte und hinterließ nur eine Halskette.
"Er hat sogar an alles gedacht, interessant"
Sharean hob die Halskette auf, steckte sie sich in die Tasche und setzte sich zu Hawk
"Schauen wir mal, wann du wieder aufstehst"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Shenox
Determination.
Determination.
avatar

Anzahl der Beiträge : 170
Anmeldedatum : 08.06.14
Alter : 25
Ort : Köln

BeitragThema: Re: Agony of the Fallen   17.02.16 12:36

Der Engel hatte den bewusstlosen Hawk wieder ins Lager gebracht und hatte sich dann zunächst distanziert, war mit den anderen jedoch noch in der Nähe geblieben, um potentielle Angriffe durch Dämonen abzuwehren. Das Elixier hatte sein Bewusstsein vollständig geraubt, damit er sich schneller erholen konnte, doch tief im Innern wusste er, dass auch das Wunderelixier nicht helfen würde. "Deine Zeit ist gekommen. Du hast eine sehr gute Arbeit geleistet, doch nun brauche ich dich nicht mehr.", ertönte es in seinem Kopf. Es waren seine Gedanken, doch irgendwie auch nicht. Sein Körper wusste, dass seine Zeit gekommen war, also setzte der Effekt des Elixiers aus und er kam wieder zu sich. Kaum saß er aufrecht, sprach er eine Vorwarnung aus. "Egal was jetzt passiert, nehmt es einfach so hin, wie es passiert. Lebt wohl." Seine Stimme schwächelte, denn wie es seine Stimme in seinen Gedanken bereits sagte, seine Zeit war gekommen. Es dauerte auch nicht lange, bis eine vermummte Gestalt im Lager auftauchte. "Hier hast du dich also versteckt, hm?", sprach die Person, deren Gesicht von einer Bandana und einem Hut verdeckt war. Hawk zögerte, erwiderte dann aber bloß "Ich habe mich nicht versteckt, du wusstest die ganze Zeit, wo ich bin." Die Person lachte. "Du hast Recht. Aber jetzt, wo ich dich eingeholt habe, weißt du was dich erwartet.", sagte sie kühl und zog ein Langschwert. Mit einem zweiten Stich in die Wunde, die sich Hawk im Kampf gegen die Dämonen zugezogen hatte, gab sein Körper nach und hauchte letztendlich die restliche Lebensenergie aus, was seinen Körper sofort zu Staub zerfallen ließ. Der Fremde steckte das Schwert wieder weg und richtete das erste Mal das Wort zu den Anwesenden. "Es tut mir Leid, wenn er euch Probleme gemacht haben sollte. Er sollte eigentlich gar nicht so lange im Einsatz gewesen sein."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
RenonTKoTD
Späher
avatar

Anzahl der Beiträge : 94
Anmeldedatum : 15.01.16

BeitragThema: Re: Agony of the Fallen   17.02.16 13:09

Sharean hatte für die Situation keine wirkliche Reaktion parat und schaute zu der maskierten Person.
Er hätte zwar geahnt, dass Hawk bei seinen Abmachungen mit Dämonen an Ärger geraten würde, aber dass man ihn von jetzt auf gleich komplett vernichtet war selbst für Sharean unerwartet.
"Neben der Tatsache dass ihr grade meinen Mitstreiter vor meinen Augen vernichtet habt war das ein ziemlich guter Auftritt, selbst für einen Dämonen wie euch"
Er stand auf und zog das Schwert, hielt es jedoch erst zurück.

"Ich bin ehrenhaft und gebe euch genau 100 Sekunden Zeit euer Anliegen zu erklären und warum ihr ihn ausgerechnet umlegen musstet, sonst dürft ihr gleich die Grashalme zählen"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Shenox
Determination.
Determination.
avatar

Anzahl der Beiträge : 170
Anmeldedatum : 08.06.14
Alter : 25
Ort : Köln

BeitragThema: Re: Agony of the Fallen   17.02.16 14:19

"Steck das Schwert wieder weg, Sharean.", lachte der Fremde. "Hast du dich nie gewundert, warum ein 'Mensch' so unfassbar schnell ist? Warum ein 'Mensch' kein Problem mit Besessenen hat? Und seit wann verwandeln sich Menschen zu Staub, wenn sie fallen? Aber vielleicht wird es dir ja so etwas klarer." Der Fremde nahm die Bandana ab und sein Gesicht kam zum Vorschein. Bis auf ein paar Narben, die Hawk nicht hatte und die wesentlich längere Frisur sahen sie absolut gleich aus. Ein Grinsen breitete sich auf dem Gesicht des Fremden aus. Etwas war spürbar anders, doch der Fremde wusste, dass Sharean es nicht feststellen würde. "Ich denke, ich sollte mich vorstellen. Ich bin Isair. Allerdings bin ich auch Hawk. Der echte Hawk." Spätestens jetzt sollte sich die Situation aufgedeckt haben, doch dies hielt Isair nicht davon ab, die Sache dennoch zu erklären. "Der Hawk, den du kanntest, war eine Kreatur, geschaffen aus Staub und nun wieder zerfallen zu Staub. Aber dennoch hatte sie einen Sinn. Während ich Kräfte gesammelt habe, war sie meine Augen und Ohren. Jedoch war sie auch sehr eigensinnig. Ich wusste zwar immer wo sie war, allerdings war sie mir immer einen Schritt voraus. Sich in einem Lager zu verstecken, wo Besessene nicht gern gesehen sind und man selbst freien Zugang hatte, war ein kluger Schachzug. " Er grinste erneut, dieses Mal konnte man die Fangzähne des Vampirs problemlos sehen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
RenonTKoTD
Späher
avatar

Anzahl der Beiträge : 94
Anmeldedatum : 15.01.16

BeitragThema: Re: Agony of the Fallen   17.02.16 14:55

"Also eine wildgewordene Marionette, wenn man es so sieht. Interessant, muss Ich sagen"
Sharean steckte das Schwert weg, drehte sich zum Staubhaufen und lachte herzlich
"Immerhin ist die Aussage im Lager, dass er 'tot' sei nicht mehr gelogen. Zumindest nicht ganz.
Nun, Ich muss sagen dass dies ein netter Zug war. Vorstellen muss ich mich nicht mehr, schätze Ich. War die Aktion mit dem Engel geplant? Wenn ja, dann schuldet mir der Bastard weiterhin einen Gefallen, naja, tut er jetzt schon wenn man bedenkt dass das Ganze für die Katz' war."

Er näherte sich Isair und schüttelte und klopfte ihm auf die Schulter.

"Aber wir bleiben auf dem gleichen Plan, selbst nach diesen... Vorkommnissen"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Shenox
Determination.
Determination.
avatar

Anzahl der Beiträge : 170
Anmeldedatum : 08.06.14
Alter : 25
Ort : Köln

BeitragThema: Re: Agony of the Fallen   17.02.16 15:46

Isair nickte. "Jetzt, wo ich in Person da bin, haben wir auch bessere Chancen. Mit zwei Menschen dort reinzumarschieren wäre Selbstmord gewesen. Aber auch mit mir werden wir nicht mit Leichtigkeit dort reinlaufen können, auch wenn ich ein paar Tricks im Ärmel habe." Isair zeigte auf den Bogen ohne Köcher. "Ich werd dir zeigen, was ich meine, wenn ich dazu gezwungen bin, den Bogen zu verwenden." Er stoppte kurz, dann ging er auf die Frage mit dem Engel ein. "Nein, der Engel war nicht mit eingeplant. Ich war zudem erstaunt, dass die Engel mich einfach vorbei gelassen hatten, obwohl sie hier für Sicherheit sorgen wollten. Das war ein sehr riskantes Verhalten." Isair verschränkte die Arme. "Ach, übrigens. Um die Sache mit den Dämonen müssen wir uns keine Sorgen mehr machen. Die verfluchte Hülle ist tot, damit ist der Fluch auch gebrochen. Also die einzigen Dämonen, die uns über den Weg laufen sollten sind jene, die hier ziellos herumwandern." Er ließ sich auf dem Stein nieder, auf dem Hawk immer gesessen hatte. Isair hatte einen langen Weg hinter sich, also wollte er diese Pause nutzen, um wenigstens für einen Moment Ruhe zu finden. Er zog eine Wasserflasche aus der Tasche, die erstaunlich prunkvoll aussah. Er nahm einen Schluck aus dieser und schien sofort etwas fitter zu sein, dann steckte er sie wieder weg.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
RenonTKoTD
Späher
avatar

Anzahl der Beiträge : 94
Anmeldedatum : 15.01.16

BeitragThema: Re: Agony of the Fallen   17.02.16 20:47

Sharean schaute in seine Manteltasche, zog eine Halskette heraus und legte sie sich um und sie leuchtete kurz auf. Er lachte für einen kurzen Moment und schaute dann wieder zu Isair.
"Was genau war der Grund hinter dieser Marionette? Ich meine, die Umsetzung und der Rest war gut, nur müsste das einen sehr starken Grund haben, wenn man sich so viel Arbeit macht sie aufzutreiben und sie für lange Zeit zu kontrollieren, geschweige dann auch noch damit zu kämpfen und zu gewinnen"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Shenox
Determination.
Determination.
avatar

Anzahl der Beiträge : 170
Anmeldedatum : 08.06.14
Alter : 25
Ort : Köln

BeitragThema: Re: Agony of the Fallen   17.02.16 21:04

Isair hatte die Frage gehört, doch zögerte er zunächst, die Frage zu beantworten. "Nun, hauptsächlich habe ich sie anfangs genutzt, um mich vor der Welt zu verstecken. Die meisten Menschen sind nicht gut auf Besessene zu sprechen, auch wenn sie nicht realisieren, dass sehr viele von uns diesen Pfad nicht gewählt haben. Eine Puppe, die ein Mensch zu sein schien, half mir also, mehr über die Welt zu erfahren, ohne das ich selbst dafür reisen musste. Das war zumindest anfangs der Plan." Isair lachte und schüttelte den Kopf. "Du hast auch Recht mit der Annahme, dass es schwer war, sie aufzutreiben. Ich musste einen Teil meiner eigenen Lebenskraft nutzen, um sie überhaupt zu erschaffen. Das war auch der Grund, warum ich sie gejagt habe, als sie selbstständig wurde. Ich wollte diesen Teil meiner Energie wieder haben, wenn sie ihren Zweck nicht für mich erfüllte, sondern für sich selbst." Isair fühlte sich geehrt, dass Sharean die Puppe in solch hohen Tönen lobte, doch versuchte er auch, Sharean darauf aufmerksam zu machen, dass sie den Kampf gegen den Dämon nie hätte verlieren dürfen und demnach auch nie so schwer hätte verletzt werden dürfen. "Es war eine Schande, ihr beim kämpfen zuzusehen, wenn ich ehrlich bin. Die Wunde, die sie sich recht früh zugezogen hatte und an der sie gestorben wäre, hätte nie zugefügt werden dürfen. Die Puppe hat ihre Waffe fallen lassen. Vor Angst. Eine Puppe aus Staub, die keine Emotionen hatte. Armselig." Es klang hart, dass Isair so von der Marionette sprach, aber letztendlich hatte er Recht. Er hatte ihr nie Emotionen gegeben und für mehr als simple Wahrnehmung als durch Sicht und Gehör reichte es auch nicht. Auch hatte sie keine Seele, sodass eine plötzliche Entwicklung von Emotionen auch unmöglich gewesen war. "Ich kann aber nicht nur Schlechtes über die leere Hülle sagen, immerhin hat sie etwas Unfassbares für die Menschen geschaffen: Einen Zufluchtsort, der bisher jedem Angriff der Dämonen widerstanden hat. Das ist einfach nur umwerfend."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
RenonTKoTD
Späher
avatar

Anzahl der Beiträge : 94
Anmeldedatum : 15.01.16

BeitragThema: Re: Agony of the Fallen   18.02.16 18:10

"Ja, das muss man ihm lassen. Er hat was Gutes geschaffen, was verdammt Gutes, was zumindest etwas Hoffnung für Menschen bietet die alles und jeden in diesem Konflikt verloren haben und die jetzt um ihr Überleben kämpfen, aber sie müssen es nicht mehr allein dank ihm. Es war eine gute Tat, auch wenn das vorraussichtlich nur ein Weg war, vor dir zu flüchten"
Sharean setzt sich an einen Stein und schaute in die Ferne, es war immer noch dunkel und die Wolken zogen sich immer mehr zu.
"Aber ich muss zugeben, du hast mir mit deinem Kampf gegen den Dämonen und letzendlich deinem Auftreten ziemlich den Schlafversuch versaut. Ich will mich Morgen zumindest nicht komplett verschlafen in den Kampf oder gar in den Tod begeben"
Sharean war schon immer sehr wachsam, egal wie nah' der dem Schlaf war, und solche Aktionen reißen ihn aus jeder Situation hinaus.

"Ich würd' sagen wir ruhen uns etwas aus. Wenn Ich mit einer Bisswunde aufwache, bist du tot, damit das zwischen uns geklärt ist"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Shenox
Determination.
Determination.
avatar

Anzahl der Beiträge : 170
Anmeldedatum : 08.06.14
Alter : 25
Ort : Köln

BeitragThema: Re: Agony of the Fallen   18.02.16 18:34

Isair musste lachen, als er den letzten Satz hörte. "Keine Angst. Ich würde nicht auf deiner Seite kämpfen und versuchen, die Dämonen aufzuhalten, wenn ich dann durch die Welt stolpern würde und jeden Menschen verwandeln würde, der mir vor die Füße läuft. Für sowas würde ich das bisschen Menschlichkeit in mir nicht opfern. Aber ruh dich ruhig aus, ich brauche keinen Schlaf. Ich halte solang die Stellung." Isair ritzte sich mit einem kleinen Messer eine Wunde unterhalb seines rechten Handgelenks, nur für den Fall der Fälle. "Ich hoffe, dass ich nicht darauf zurückgreifen muss, aber falls es notwendig wird, bin ich bereit.", dachte er sich.

Die Nacht war absolut ruhig gewesen. Etwas zu ruhig für Isairs Geschmack. Er spürte die Präsenz der Engel noch immer in der Nähe, allerdings waren sie ziemlich weit aufgeteilt. Er behielt die Auren der Engel im Blick, denn so wusste er, aus welcher Richtung ein Angriff kommen würde, sollten die Dämonen es wagen, sich der Position der beiden zu nähern. Plötzlich erlosch eine der Auren schlagartig, ohne ein Anzeichen von Schwäche. Isair sprintete in die Richtung, nur um einen Dämonen zu erblicken, der sich am Kadaver des gerade erlegten Engels labte. "Nun, das hättest du besser sein lassen.", dachte sich Isair und zog seinen Bogen. Ohne einen Pfeil anzulegen spannte er die Sehne des Bogens. Scheinbar wie aus dem Nichts formte sich ein roter Pfeil aus dem Blut seiner Wunde, den er dann mit einem gekonnten Schuss genau zwischen den Augen des Dämons versenkte. Ohne einen Laut von sich zu geben fiel der Dämon nach hinten über und Isair feuerte einen zweiten Pfeil, nur um auf Nummer sicher zu gehen. Dann kehrte er zurück zum Lager und wartete auf den Morgen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
RenonTKoTD
Späher
avatar

Anzahl der Beiträge : 94
Anmeldedatum : 15.01.16

BeitragThema: Re: Agony of the Fallen   18.02.16 18:54

Ein weiterer erdlicher Tag. Es war kein Traum, sondern die Hölle auf Erden

Sharean öffnete etwas die Augen, als ihm die ersten leichten Sonnenstrahlen in die Augen gingen und er kniff die Augen etwas zu, bevor er sich langsam an die Helligkeit gewöhnte.
Er schaute sich um und stand langsam aber sicher auf und entstaubte seinen Mantel, dann nahm er einen kurzen Schluck aus seiner Feldflasche und schaute zu Isair.
"Und, irgendetwas interessantes passiert? Schon die ersten Engel gekommen um ihr Kopfgeld einzuzahlen, oder die ersten Dämonen um uns beiden sinnlos das Genick zu brechen?"
Sharean schaute sich kurz um, er sah weder Leichen noch Körperteile, jedoch ein paar Tropfen Blut auf dem Boden.
Er grinste leicht und tastete sich am Hals. Es war nichts, glücklicherweise.

"Nun, anscheinend schon, würde Ich sagen"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Shenox
Determination.
Determination.
avatar

Anzahl der Beiträge : 170
Anmeldedatum : 08.06.14
Alter : 25
Ort : Köln

BeitragThema: Re: Agony of the Fallen   18.02.16 20:29

Isair formte einen Pfeil aus seinem Blut, spielte eine Weile mit diesem und absorbierte diesen wieder, vergoß allerdings wieder ein paar Tropfen seines Blutes. "Nein. Es ist nichts interessantes passiert. Es gab einen einzigen Angreifer, allerdings habe ich diesen sofort unschädlich gemacht. Wir haben allerdings anscheinend einen unserer Engel-Verteidiger verloren." Isair empfand den Verlust als weniger tragisch, als er eigentlich war. Für ihn war jeder Dämon Abschaum, der es nicht verdient hatte, am Leben zu bleiben, doch Verbündete waren Verbündete, selbst wenn er sie nicht leiden konnte. In Zeiten wie diesen nahm man immerhin jede Hilfe, die man kriegen konnte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
RenonTKoTD
Späher
avatar

Anzahl der Beiträge : 94
Anmeldedatum : 15.01.16

BeitragThema: Re: Agony of the Fallen   18.02.16 21:04

Sharean nickte, jedoch erhob er eine Augenbraue, als der Engel erwähnt wurde.
"Hm, Kontrolle des eigenen Blutes und eine so schnelle und starke Verfestigung, dass es sogar erheblichen Schaden austeilen kann. Interessant, muss Ich zugeben.
Ich möchte mir die Leiche des Engels einmal genauer ansehen, weißt du noch wo genau sie liegt?"


Sharean wusste dass -Er- oder seine Truppen sich nicht so einfach umbringen ließen, er will jedoch jede Möglichkeit ausschließen können einen von ihnen zu verlieren.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Agony of the Fallen   

Nach oben Nach unten
 
Agony of the Fallen
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 5 von 8Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» The Rise of the Fallen?!
» Tharja [5. Chara von Mika | Fallen Angels]
» Fallen Angels ~ Gefallene Engel
» Wohngeldgesetz 2016 – Gesetz mit Fallen, ein Beitrag von Herbert Masslau
» A Fallen Angel and a Lost Girl

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Age of Darkness :: Papierkorb :: Papierkorb-
Gehe zu: