Teilen
Nach unten
avatar
fluffy~
Anzahl der Beiträge : 216
Anmeldedatum : 08.06.14
Alter : 25
Ort : Köln

Eclipse - Charakter
Name: Isamu
Rasse: Ausgestoßener - Vampir
Geschlecht: männlich
Benutzerprofil anzeigen

Re: Eclipse

am 05.01.18 5:54
Mit den Händen in den Taschen hatte sich Isamu auf den Weg gemacht. Sein Blick wanderte in den Himmel. Die dunklen Wolken, die den Schneesturm mit sich bringen würden, zogen immer näher. "Du wirst diese Menschen nicht retten können, Isamu. Vergiss es, schlag dir den Gedanken sofort wieder aus dem Sinn.", hallte es in seinem Kopf. Er blieb stehen und zuckte nur mit den Schultern. Gut, dass ihn niemand sah, denn es würde sicher ziemlich komisch aussehen. "Du hast ja Recht. Ich weiß auch gar nicht, warum ich darauf überhaupt gekommen bin, vor allem nachdem ich so schlagartig aus der Hütte verschwunden bin.", erwiderte er in seinen Gedanken. Langsam machte er sich wieder auf den Weg, allerdings war er immer noch in Gedanken versunken. "Eigentlich sollte es mir ja egal sein, was du tust, aber du brauchst ja wenigstens eine Stimme der Vernunft.", meckerte die Stimme. Isamu fing an zu grinsen. "Und dann muss es ausgerechnet ein Schwert sein, welches meine Stimme der Vernunft ist. Großartig." Das Schwert verschwand und plötzlich stand eine junge Frau hinter ihm, die etwa ein bis zwei Köpfe kleiner war als er. "Ach, sind wir wieder rebellisch, hm?", fragte Isamu die Frau, der er sich zugewandt hatte, welche ihm daraufhin in die Magengrube schlug. "Respekt hat man dir nicht beigebracht, was?", schnaubte die Frau lediglich. Sie gingen wortlos ein Stück weiter, als ein Rascheln im schneebedeckten Unterholz die Stille unterbrach. "Du machst dich gefälligst nun nützlich, verstanden?", sagte Isamu plötzlich voller Ernst. Die Frau nickte lediglich und Isamu zog sich derweil Handschuhe an. "Wen haben wir denn da? Ein junges Paar, hm?", höhnte eine Stimme hinter ihnen. Isamu wand sich um und sah einen Banditen vor sich stehen. Der Bandit hatte eine Großaxt in der Hand und war definitiv nicht darauf hinaus, die beiden gehen zu lassen. Sein Blick wanderte erneut durch die Bäume, dann brachte er das Wort "Sieben." hervor. Die Frau nickte erneut und verschwand daraufhin augenblicklich. Kaum war sie verschwunden fiel der erste Bandit aus einer der Baumkronen. Isamu ging einen Schritt auf den Anführer der Banditen zu und knackte mit den Fingern. "Wie genau hast du dir das ganze jetzt eigentlich vorgestellt wenn ich fragen darf?" Der Bandit lachte und spottete erneut. "Nun, wie wärs damit: Ich hau dir meine Axt in den Schädel und nehme mir dann, was du so dabei hast." Isamu nickte. "Ja, das klingt nach einem Plan. Kein sonderlich guter, da du offensichtlich keine Ahnung hast, wer vor dir steht, aber immerhin hattest du einen Plan." Zwei weitere Banditen fielen aus den Bäumen, während er dies gesagt hatte. "Willst du diesem Plan nach wie vor Folge leisten?" Der Bandit umklammerte den Griff seiner Axt, fing an zu grinsen und nickte. Dann lief er auf Isamu zu. "Ein dummer Fehler. Ganz, ganz dumm." Mit diesen Worten lief auch Isamu los, wich dem ersten Axthieb aus und schlug dem Banditen ins Gesicht. Dieser taumelte sofort, was Isamu genug Zeit verschaffte, um den Banditen zu entwaffnen. Mit einem Tritt beförderte er die Axt in die Luft und als sie den höchsten Punkt erreicht hatte und nun wieder auf dem Weg nach unten war fielen die restlichen Banditen aus den Bäumen. Nahezu zeitgleich landete die junge Frau neben Isamu und die Axt im Rücken des Banditenanführers. "Viel Glück mit dem Plan im nächsten Leben dann." Mit diesen Worten machten sich Isamu und die Frau wieder auf den Weg.

_________________

Immer gab es diesen Kampf für uns
Licht und Schatten gibt es, seit die Welt besteht
Ein Sonnenstrahl scheint durch die Dämmerung
Denn endlich hat der Wind sich doch gedreht ♪
avatar
Novize
Anzahl der Beiträge : 17
Anmeldedatum : 22.12.17
Alter : 20
Ort : Senden

Eclipse - Charakter
Name: Sae'eyx
Rasse: Ausgestoßener - Halb-Katze
Geschlecht: männlich
Benutzerprofil anzeigen

Re: Eclipse

am 05.01.18 14:50
Sae gibt ein erleichtertes Seufzen von sich. "Gut, die anderen fühlen sich nicht gleich angegriffen." Die kleine Sphere hinter seinem Rücken schwebt ungemerkt in Richtung Türe. "Na dann. Scheint ja erstmal alles klar zu sein. Sobald ich neue Informationen habe werde ich mich in Richtung Stadtmitte machen und hoffentlich irgendjemand von euch finden." Er verschwindet in einem pechschwarzen Rauch, taucht aber fast zeitgleich an der Türe auf. "Ihr packt das schon." Er verlässt die Hütte.
In einem etwas schnellerem Schritttempo begibt sich die Halb-Katze in Richtung Söldner-Unterkunft. Er holt die Informationen davon aus seiner Tasche und schaut sie nochmal an. "Diesmal muss ich wohl eine andere Route einschlagen." Er packt sie wieder zurück und läuft halb abwesend der Straße entlang, während er die Informationen verarbeitet. Er gibt ein Grinsen von sich, verlässt die Straße und läuft direkt in den Wald hinein.
Er hält inne. Hinter einem breiten Baum sieht er ein kleines Lager. Das Lagerfeuer glüht noch etwas. Es scheint verlassen zu sein. Ein weiterer Blick über das Lager, er sieht aber nichts interessantes. "Kein Loot für mich." Etwas entäuscht schaut er dem Lager hinterher, als er sich wieder aufmacht zum Zielort.
avatar
fluffy~
Anzahl der Beiträge : 216
Anmeldedatum : 08.06.14
Alter : 25
Ort : Köln

Eclipse - Charakter
Name: Isamu
Rasse: Ausgestoßener - Vampir
Geschlecht: männlich
Benutzerprofil anzeigen

Re: Eclipse

am 06.01.18 1:54
Isamu und die junge Frau waren ein Stück weitergegangen ohne dabei ein Wort zu wechseln. Was hatte er seinem Schwert auch groß zu sagen? Er wusste nicht einmal wirklich, warum das Schwert ab und zu diese Form annahm, aber so kam er sich wenigstens auf seinen Reisen nicht ganz alleine vor. Er wusste nicht mal, wie seine Gefährtin hieß, sollte sie einen Namen besitzen. Ihr Weg führte die beiden Reisenden wieder an die Mauern der Stadt. Irgendwas stimmte nicht. Isamu versuchte sich zu konzentrieren und den Angriffsplan vor sein geistiges Auge zu rufen, als ihn die Frau unterbrach. "Sie sind hier. Erzürnt und blutrünstig. Und sie suchen nach etwas, ohne dabei Rücksicht auf irgendwen zu nehmen." Isamu blieb stehen. Ihm war klar, wonach sie suchten. "Sie wollen das zweite Artefakt. Und sie suchen zuerst dort, wo sich alle Beteiligten über den Weg liefen." Die Frau nickte. "Das heißt demnach, dass ich da nun mit drin stecke, hm?" Abermals nickte die Frau. Isamu verschränkte die Arme und ließ seinen Blick über die Dächer der Stadt gleiten. Rauchwolken stiegen auf und das Lodern von Flammen war nun an den Stadtmauern sichtbar. Er seufzte, dann sah er zu seiner Waffe. "Wir machen das gemeinsam, auch wenn ich das sehr ungern tue." Er ging voraus durch das Tor der Stadt und sein Schwert folgte ihm auf Schritt und Tritt. "Hoffen wir einfach mal, dass die anderen demnächst hier auftauchen. Ich werde immer noch alleine arbeiten, aber ein wenig Hilfe würde nicht schaden."

_________________

Immer gab es diesen Kampf für uns
Licht und Schatten gibt es, seit die Welt besteht
Ein Sonnenstrahl scheint durch die Dämmerung
Denn endlich hat der Wind sich doch gedreht ♪
avatar
Waldläufer
Anzahl der Beiträge : 110
Anmeldedatum : 15.01.16

Eclipse - Charakter
Name: Atrael
Rasse: Engel
Geschlecht: männlich
Benutzerprofil anzeigen

Re: Eclipse

am 06.01.18 15:33
Nachdem alle die Hütte verließen, nahm Atrael alle Schlachtpläne wieder mit sich und begab sich in Richtung der Stadt. Er wusste nicht, wie viel Zeit er hatte und wie weit seine Kameraden mitwirken würden, aber er musste dieses Risiko blind nehmen. Wenn in der Stadt noch jemand am Leben ist, würde es ziemlich leicht sein diese zu überzeugen.
Atrael ahnte nicht, dass die Stadt bereits zum größten Teil in Flammen stand und stürmte mit gezogener Waffe zum Tor. "Verdammt, das Timing ist extrem schlecht..."
Er sah mehrere Dämonen und zerstörte Leichen als er Isamu neben dem Tor sah. Atrael sprintete auf die andere Seite des Tores, stellte sicher dass Isamu ihn sah und gab ihm ein kommandierendes Handzeichen.
Kurz danach schlich er durchs Tor und rammte dem ersten Dämonen der Wache stand das Schwert durch die Brust. "Ein guter Anfang, aber so leicht wird es leider nicht, früher oder später fällt auf dass wir hier sind. Ich hoffe nur die anderen Drei sind in Ordnung..."
avatar
Waldläufer
Anzahl der Beiträge : 152
Anmeldedatum : 08.06.14

Eclipse - Charakter
Name: Amon
Rasse: Dämon
Geschlecht: männlich
Benutzerprofil anzeigen

Re: Eclipse

am 07.01.18 11:32
"Das ist also dieser Engel."
Der Schwarze Dämon saß auf einem steinernen Thron, vor ihm eine Feuerschale durch die er durch die Augen seiner Vasallen sehen konnte. "Eine kleine selbst ernannte Miliz, hmm?" Es kämpften einige Menschen gegen die Feuer-Atronachren, aber der Dämon der Angst hatte dafür gesorgt das es genug waren um jeglichen Wiederstand auszuharren bis der wahre Feind vor den Toren der Stadt eintreffen würde. "Sie sehen recht nützlich aus." Die Onyx-Klauen griffen ins Feuer vor ihm, und nahm sich ein kleines Stück der Flamme und führte sie zu der Stelle wo normalerweise ein Mund hätte sein sollen, und flüsterte ins Feuer. "Lasst die fähigen Krieger stehen, alle anderen macht ihr Handlungsunfähig."
Dann lies er die Flamme wieder zum Rest des Feuers und der befehl war somit gegeben.
"Dies könnte interessant werden, zeigt mir wo zu ihr im Stande seid...
immerhin, naht der Sturm."
avatar
Fährtenleser
Anzahl der Beiträge : 29
Anmeldedatum : 19.06.14
Alter : 21
Ort : Köln

Eclipse - Charakter
Name: Taladir Tepez
Rasse: Halb-Dämon
Geschlecht: männlich
Benutzerprofil anzeigen

Re: Eclipse

am 07.01.18 13:10
Taladir war am Nebeneingang angekommen und spürte eine... nein meherere dämonische Energien. "Es hat also schon angefangen." Taladir zog sich die Kapuze über das Gesicht und zog sein Claymore. "Dann zeigt mir mal was ihr so drauf habt." sagte er mit einem Grinsen auf dem Gesicht. Er rannte in die Stadt möglichst so, dass ihn niemand sah. Auch wenn das nicht mehr nötig war da die Dämonen schon eingefallen sind. Er kam zu einer Gruppe aus drei Dämonen. "Seht mal, ein Halb-Dämon. Ich wusste nicht, dass sie auch Bastarde auf die Mission geschickt haben." sagte einer der Dämonen. "Es ist keine gute Idee mich wütend zu machen, Abschaum. Ihr werdet hier fallen. DURCH MEINE HAND!" rief Taladir und verschwand wieder um Sekunden später wieder hinter einem der Dämonen aufzutauchen. Die anderen beiden Dämonen konnte gerade noch so sehen wie ihr Kamerad zu Staub zerfiel. "Du Mistkerl! Dafür wirst du büßen!" Taladir machte sich bereit es mit beide Dämonen auf einmal aufzunehmen. Einer der Dämonen verschwand genauso wie Taladir und tauchte hinter ihm wieder auf, jedoch blockte Taladir den Angriff. "Ihr glaubt doch nicht wirklich ihr könntet mich mit meinen eigenen Attacken auslöschen, oder?" Taladir drückte den Dämon mit seinem Claymore von sich weg, beschwörte einen lilanen Eisspeer und warf ihn dem Dämon in die Brust woraufhin er zu Staub zerfiel. "Was ist mit dir? Soll ich auch mit dir kurzen Prozess machen?" fragte Taladir und zog seinen Kopf gerade noch schnell genug zur Seite. "Du hast meinen Eisspeer unter Kontrolle? Nicht schlecht. Der Kampf gegen dich könnte tatsächlich intressant werden." Doch der Dämon zerfiel zu Staub. Er hatte sich mit dem Speer selbst aufgespießt. "Das..... Das ist doch jetzt nicht dein Ernst." Taladir seufzte, wischte das Blut von seiner Klinge und ging weiter in die Stadt hinein.
avatar
Novize
Anzahl der Beiträge : 17
Anmeldedatum : 22.12.17
Alter : 20
Ort : Senden

Eclipse - Charakter
Name: Sae'eyx
Rasse: Ausgestoßener - Halb-Katze
Geschlecht: männlich
Benutzerprofil anzeigen

Re: Eclipse

am 09.01.18 12:48
"Ich hoffe, ich bin nicht zu spät." Aus der Stadt steigt Rauch empor. Sae erreicht das Söldnerquartier. Sofort erkennt er, dass das Lager neben den Wachen von letzem mal diesmal mit Dämonen überseht ist. "Ich weiß nicht, wonach ich genau suchen soll. Dann gehe ich mal für die sichere Variante." Er sucht sich eine abgelegene Stelle, versteckt von allen möglichen Blicken, setzt sich im Schneidersitz hin und startet zu meditieren. Seine Augen färben sich schwarz und aus ihnen entstehen zwei kleine, schwarze Spheren. Zugleich fliegen sie los, durch das Gebüsch, soweit wie möglich weg von allem Blickkontakt. Diesmal startet seine Route auf der anderen Seite der Burg. Erstaunlicherweise war auch dieser Eingang unbewacht. "Sind die dumm?"
Der Vorteil von Burgen ist, dass sie nur wenig beleuchtet sind. Die dunklen Spheren hab kein Problem an der Decke ungesehen an ein paar Wachen und Dämonen vorbei zu fliegen. Die beiden Spheren bleiben stehen. Vor ihnen steht eine Waffe, eine dämonische Energie geht von ihr aus. "Das muss das andere Relikt sein!" Die schwarzen Spheren verpuffen in der Luft.
Sae steht auf, streckt sich und rennt in Richtung Stadt. "Time to get the bois."
avatar
fluffy~
Anzahl der Beiträge : 216
Anmeldedatum : 08.06.14
Alter : 25
Ort : Köln

Eclipse - Charakter
Name: Isamu
Rasse: Ausgestoßener - Vampir
Geschlecht: männlich
Benutzerprofil anzeigen

Re: Eclipse

am 11.01.18 18:45
Isamu hatte den Engel gesehen, der ihm ein kommandierendes Handzeichen gegeben hatte. Als der Engel durch das Tor verschwunden und vorausgegangen war zuckte Isamu lediglich mit den Schultern. Sein Schwert tanzte derweil auf den Dächern der Stadt und tötete jeden Dämonen, der sich ihr in den Weg stellte. Der jungen Frau beim Kämpfen zuzusehen war schon ein wenig faszinierend, doch sie war eine Waffe, also war ihr einziger Sinn der Kampf und Bewegungen wie diese waren erwartet. Mit den Händen in der Manteltasche bewegte er sich ebenfalls langsam ins Zentrum der Stadt. Er wollte wirklich nicht mit den Halb-Dämonen und dem Engel gesehen werden, denn selbst wenn sie hier für das Überleben der Stadt kämpften würde das Bild des Verräters, welches die Leute von ihm hatten, nur verschlimmert werden.

_________________

Immer gab es diesen Kampf für uns
Licht und Schatten gibt es, seit die Welt besteht
Ein Sonnenstrahl scheint durch die Dämmerung
Denn endlich hat der Wind sich doch gedreht ♪
avatar
Waldläufer
Anzahl der Beiträge : 152
Anmeldedatum : 08.06.14

Eclipse - Charakter
Name: Amon
Rasse: Dämon
Geschlecht: männlich
Benutzerprofil anzeigen

Re: Eclipse

am 12.01.18 4:09
Nachdenklich,
mit einer geballten Faust am Kinn ruhend und der anderen schlaff über die Thronlehne hängend, saß der schwarze Dämonen auf seinem Steinernthron.
Der Sturm war stärker geworden und der Dämon selbst? War schwach! Von all den Beschwörungen. In ihm allerdings wuchs ein Druck dort wo sein Herz sein sollte, als würde ein Felsen auf seiner Brust liegen. Er war einsam und der Dämon der Angst wusste auch wieso, Xanthurax war der Erzdämon der Einsamkeit und der Isolation und er selbst war allein in seiner Höhle. Dieses Gefühl würde Xamthurax stärken, sehr gefährlich jetzt wo er so schwach war, so ausgelaugt.

"Was ist denn das?" Der Dämon griff mit zwei Fingern in die Luft als würde er etwas kleines aufheben wollen, seine klauenartigen Fingerspitzen verschwanden in einer Krümmung des Seins. "Ein Wille? Ein Dämon der nicht stark genug ist um eine Form zu fassen?!" Er legte dieses nicht sichtbare Ding auf seine Handfläche. "Du bist gerade genau das was ich ich jetzt brauche. Gesellschaft. Doch meine Kraft reicht nicht mehr aus um dich zu festigen, in dem einen, deinem Sein."

Die Zeit zog sich her während der schwarze Dämon diesem verspielten alten Willen zu sah, wie er auf seiner schwarzen  Onyx-Pranke tanzte. Dazu immer schwerer werdender Druck auf seiner Brust. Xanthurax's Streitmacht rückte näher und dieser kleine Wille, dieser Windzug eines Seins, der vielleicht mal einen Dämon abgeben würde... ließ ihn sich nicht besser fühlen. Dieses kleine etwas hatte keine Kraft zu antworten.... der Schneefall wurde stärker.

Immernoch beobachtete er den Willen, er oder sie war so schwach und zerbrechlich, der Erzdämon ließ ihn nicht aus den Augen, er begann ihn zu mögen, während dieser kleine Hauch sich an ihm fest hielt. "Ich weiß wie du dich fühlst! So allein... ich war auch einmal nur ein Wille in der Dunkelheit. Immerdar, doch niemals wahr..." Der schwarze Dämon hielt inne. "...vielleicht?"
Der Erzdämon erhob sich von seinem Thron, den Willen in seiner Handfläche, er ging mit ihm oder ihr, zu der Stelle der Höhle wo ein Loch in der Decke war, durch das es schneite, direkt darunter ein Felsen, auf dem der Dämon oft saß. Die schwarze Gestalt lag den Willen auf den zugeschneiten Felsen.
Dann griff er mit seiner Hand zwischen die Speichen des Brustkorbkäfigs in dem es immer brannte, er nahm die Hälft des Feuers in seiner Brust herraus.
"Kleiner Wille, ich werde dir ein Geschenk machen, ich gebe dir die Hälfte meiner Herzflamme, meines Seins.... steh mir bei in diesem Krieg, als Gleichgestellter!"
Mit diesen Worten ließ der Dämon die Flamme in seiner Hand auf den Stein hinunter wo der Wille tanzte.
Die Flamme loderte stark auf und dort wo der Wille eben noch war, saß nun im Schnee, ein kleines Mädchen mit orange blonden Haaren, in embrional Stellung, während langsam Schneeflocken sich auf sie niederlegten. "Was für ein interessantes Wesen du doch bist. Sag mir, wie heißt du?" sagte der Dämon während er sich hinkniete um ihr auf zu helfen...
avatar
Späher
Anzahl der Beiträge : 92
Anmeldedatum : 11.01.18
Alter : 18

Eclipse - Charakter
Name: Xastur
Rasse: Dämon
Geschlecht: weiblich
Benutzerprofil anzeigen

Re: Eclipse

am 12.01.18 23:14
Ihr kennt es doch sicher, wenn ihr gerade schön auf dem Boden schlaft, es bitter kalt ist und man dann auch noch von der Seite angequatscht wird. Nicht? Moment.. Ich auch nicht!

Es war das erste Mal, dass ich so etwas wie Kälte spürte. Ich mochte es nicht. Außerdem war es auf diesem gefrorenen Steinboden so unbequem wie noch nie zuvor, mal abgesehen davon, dass ich vorher auch nie etwas anderes gespürt hatte, außer eine vertrauliche Wärme, die mich umgab. Eine Wärme, die mich schon mein gesamtes Leben lang begleitet hatte. Doch obwohl ich diese urplötzlich verlassen hatte, wusste ich, dass ich sie wiederfinden würde. Aber wo?

Eingerollt auf dem Boden liegend öffnete ich eins meiner roten Augen, um mir ein kurzes Bild meiner Umgebung zu verschaffen. Als ich mich aber umsehen wollte, sah ich nichts außer eine brennende Gestalt die auf mich herab blickte. Nur für wenige Sekunden starrte ich in die feurigen Augen dieser Gestalt, ehe ich meine wieder langsam schloss.  Wer war das und was hatte er hier zu suchen? Und.. wieso starrte er mich so an? Es verging ein Moment und ich spürte immer noch, wie sein starrer Blick auf mir ruhte. Weitere Sekunden der Stille verstrichen, bis ich mich mit einem Seufzen dazu aufraffen konnte, mich umzudrehen und dem Fremden den Rücken zuzuwenden. Doch selbst dann verflog das Gefühl, beobachtet zu werden, nicht. "Du wirst mich mit Sicherheit nicht schlafen lassen, stimmt's?", fluchte ich kaum hörbar vor mich hin.

Auf einmal vernahm ich eine dunkle aber dennoch freundliche und warme Stimme hinter mir. Wer ich war? Ein kleines Grinsen schlich sich auf meine Lippen, als ich diese Frage hörte. Ich überlegte nicht mehr lange und versuchte mich auf meine zwei Beine hochzuzwingen. Nur eine halbe Umdrehung um meine eigene Achse trennte mich von meiner Vorstellung. "Ich bin Xastur, zu Euren Diensten. ~ ",beantwortete ich ihm seine Frage und verbeugte mich vor ihm mit einem leichten Knicks, ehe ich ihn mit einem Grinsen im Gesicht begrüßte.
avatar
Waldläufer
Anzahl der Beiträge : 152
Anmeldedatum : 08.06.14

Eclipse - Charakter
Name: Amon
Rasse: Dämon
Geschlecht: männlich
Benutzerprofil anzeigen

Re: Eclipse

am 13.01.18 1:06
"Ahh, ein Dämon mit manieren." Die schwarze Gestalt stellte sich aufrecht hin und machte es sich dann wieder auf seinem Thron gemütlich. Er guckte in die Richtung des kleinen weiblichen Dämons. "Wie wäre es mit etwas warmen zum anziehen." Er schnipste mit den langen Klauenartigen-Fingern und das Mädchen, das bestimmt einen halben Meter kleiner war als der schwarze Dämon, war auf einmal gekleidet in einen langen schwarzen Mantel, er war nicht schön und etwas zu groß, aber bedeckte die nackte Haut und vor allem wärmte er.
Der schwarze Dämon war fasziniert von diesem Wesen, noch nie hatte er einen Dämon beschwört der so ... frei war.
Normalerweise würden Dämonen die der schwarze Dämon beschworen hatte seinen Befehlen folgen, Sie allerdings hat einen freien Willen.
avatar
fluffy~
Anzahl der Beiträge : 216
Anmeldedatum : 08.06.14
Alter : 25
Ort : Köln

Eclipse - Charakter
Name: Isamu
Rasse: Ausgestoßener - Vampir
Geschlecht: männlich
Benutzerprofil anzeigen

Re: Eclipse

am 14.01.18 3:53
Während Isamu durch die Stadt lief begegnete er den anderen zwar nicht, dafür kamen ihm immer mehr Dämonen entgegen. Mit Glasscherben in seinen Fäusten, die zwischen den Fingern herausschauten, schlug er jeden Dämonen zu Boden und verletzte sie stark, indem er auf Schwachstellen zielte und diese verletzte. Sein Schwert tanzte derweil immer noch in humanoider Form auf den Dächern und raste gelegentlich Richtung Boden um einen Dämon zu erledigen, nur um dann wieder auf den Dächern der Stadt zu verschwinden. So hatte sie nicht bloß einen besseren Überblick über die Situation, sondern sehr häufig auch einen Vorteil, da die Dämonen sie so nicht erwarteten, während Isamu die Dämonen ablenkte. So ging es eine zeitlang weiter, bis Isamu kurz vor dem Stadtzentrum war. Seine Schritte wurden langsamer, bis er plötzlich stehen blieb und in die Augen seines nächsten Gegners sah. "Sagte ich dir nicht, dass ich mich beim dritten Mal nicht zurückhalten würde?", sagte Isamu, als sich ein Grinsen auf seinem Gesicht bildete. "Hätte ich gewusst, dass ausgerechnet du ein Agent der Dämonen gewesen bist, hätte ich mit dir schon damals den Boden aufgewischt." Vor Isamu stand die Wache, die ihn bereits zweimal bis ans Limit getrieben hatte. Isamu vergoß nur sehr ungern das Blut anderer Menschen, doch nun wo er wusste, was für ein Abschaum vor ihm stand würde es ihm nicht schwer fallen. Menschen, die ihre eigene Rasse verraten, hatten in seinen Augen keinen Platz in dieser Welt - vor allem dann nicht, wenn sie vorher Menschen wie ihn selbst wie Hexen jagten. Er sah in die Richtung seines Schwertes. Die junge Frau nickte bloß. Sie stellte sich in die Nähe, würde sich aber aus dem Kampf raushalten, bis Isamu ihr ein Zeichen geben würde. Er warf die Glasscherben zu Boden, schlug seine Faust in die andere Hand und ging dann zwei Schritte auf die Wache zu. "Ich hoffe, du hast mit deinem Leben abgeschlossen." Er lehnte seinen Oberkörper nach vorne, als würde er lossprinten wollen, dann verschwand er plötzlich. Ohne zu wissen, was gerade vor sich ging blickte die besessene Wache um sich und suchte nach Isamu, als plötzlich Schläge aus allen Richtungen auf sie niederprasselten. Die Wache versuchte dem wachsenden Druck standzuhalten, schaffte es jedoch nicht und ging innerhalb weniger Sekunden in die Knie. Plötzlich fing die junge Frau, die sich aus dem Kampf hielt an zu lächeln und verschwand grinsend in einem hellen Licht. Wenige Momente später beförderte ein Schlag Isamus die Wache durch die Luft. Mit einem verschwommenen Blick versuchte sie die Umgebung zu mustern, doch zwischen den Flammen und dem Rauch konnte sie nur sehr grob die dunkle Gestalt Isamus erkennen, die allerdings immer größer wurde. Noch bevor die Wache zu Boden schlagen konnte hatte Isamu sie aufgeholt, dieses Mal mit einem Schwert bewaffnet. "Ich hatte dich gewarnt. Und jetzt bezahlst du dafür, Wurm." Ein Schrei durchdrang das Knistern der Flammen, welcher aber abrupt endete. Mit einem dumpfen Prall kam der Körper der Wache in Kontakt mit dem Boden, doch kurz darauf folgte ein leiserer, zweiter Prall. Isamus Schwert leuchtete erneut auf und die junge Frau erschien wieder neben ihm. Ihr linker Fuß stand nicht auf dem Boden, sondern auf dem Helm der Wache. "Hätte es nicht gereicht ihn einfach aufzustechen oder so? Musstest du ausgerechnet den Kopf abtrennen?", fragte sie Isamu, der einmal mit dem Kopf nickte. "Bei besessenen Menschen kann man sich nie zu sicher sein. Wenn in der Hülle ein Dämon steckte, ist dieser nun ebenfalls tot." Dadurch, dass er sich so schnell bewegt hatte, brauchte er nun jedoch erstmal eine Pause. Er ließ sich an einer Häuserwand nieder und blieb dort sitzen. Vielleicht hätte er für diese unwichtige Figur besser nicht so viel Energie aufgebracht, doch er hoffte, dass der Rest bald eintreffen würde. Falls das nicht passieren würde, hätte er schon bald ein großes Problem.

_________________

Immer gab es diesen Kampf für uns
Licht und Schatten gibt es, seit die Welt besteht
Ein Sonnenstrahl scheint durch die Dämmerung
Denn endlich hat der Wind sich doch gedreht ♪
avatar
Waldläufer
Anzahl der Beiträge : 110
Anmeldedatum : 15.01.16

Eclipse - Charakter
Name: Atrael
Rasse: Engel
Geschlecht: männlich
Benutzerprofil anzeigen

Re: Eclipse

am 14.01.18 10:55
Bewaffnet mit Klinge und seiner Faust trat Atrael durch die Stadt und suchte den Rest der Begleiter. Ihm war gewiss dass Isamu ihm ein weiteres mal aus dem Weg gegangen ist, aber das war jetzt nicht sein Anliegen.
Seine Klinge leuchtete und er rammte sie durch den Schädel eines Dämonen, der ihn direkt anstürmte. Atrael hatte das Glück, dass noch etwas seiner heiligen Kraft über blieb, was den Kampf gegen niedere Dämonen um einiges leichter machte.
Er musste herausfinden, was der Kern der ganzen Sache ist, und komplett allein funktionierte es nicht.
Atrael trat die Tür zur Kaserne der Wache ein und schaute sich um. Einige Leichen, die einen von Menschen, die anderen von Dämonen... hauptsächlich die von Menschen.
Er spürte eine stärkere dämonische Präsenz, stärker als der Rest der Dämonen die sich in der Stadt befanden. "Zeig dich du gottverlassenes Biest"
Direkt vor ihm erschien ein riesiger Schatten, welcher exakt so aussah wie er selbst. "Hmpf, du hast also selbst keine Form, sodass du eine andere stehlen musst?" Der Schatten stürmte auf ihn zu, holte zum Schlag aus und schlug direkt gegen die Klinge von Atrael's Schwert, welcher er zum blocken vor sich hielt. Atrael wurde so stark durch den Aufprall zurückgeschlagen, dass er aus dem Gebäude und auf einen Platz in der Stadt geschlagen wurde. Er bremste sich mit beiden Füßen ab und grinste den Schatten an. "Ein stiller Typ, ja? Wie... nervig"
Ein weiteres Mal sprintete der Schatten auf Atrael zu, diesmal konnte er sogar zur Seite ausweichen und dem Schatten im vorbeiflug deinen schnellen Schlag zusetzen. Atrael wusste dass solch Schlag nicht viel Wirkung haben würde, aber es sah ihm wenig wie ein direkter Tötungsversuch aus, mehr als reine Herausforderung.
avatar
Späher
Anzahl der Beiträge : 92
Anmeldedatum : 11.01.18
Alter : 18

Eclipse - Charakter
Name: Xastur
Rasse: Dämon
Geschlecht: weiblich
Benutzerprofil anzeigen

Re: Eclipse

am 14.01.18 22:50
Der interessierte Blick meines Gegenüber fiel mir natürlich sofort ins Auge, sobald ich meinen Kopf wieder hochnahm und ihm ein charmantes Grinsen zuwarf. Bei den Worten des anderen fühlte ich mich direkt geschmeichelt, auch wenn es nicht immer ganz der Wahrheit entsprach. "Manieren.. Braucht ein Dämon sowas überhaupt?", fragte ich mich etwas abgelenkt in meinem Kopf, achtete dabei nicht auf das, was der Fremde tat.
Erst als ich ein Schnipsen seinerseits hörte, war meine Aufmerksamkeit wieder bei der unbekannten Gestalt. Plötzlich spürte ich eineigenartiges Gewicht auf meinen Schultern und ein ungewohntes Gefühl auf meiner zarten Haut. "Ehh?! Was zum- , erschreckte ich mich und blickte verwirrt an meinem Körper hinab. "Was- Was ist das?", fragte ich den Fremden fassunglos. Ich hatte keine Ahnung, was es war, aber es hüllte meinen gesamten Körper in Schwarz. War es irgendeine neue Art von Magie die ich noch nicht kannte? So ganz verstand ich den Sinn dahinter noch nicht, doch aus irgendeinem Grund wärmte mich das etwas.
Immer noch überwältigt von der Situation hob ich meine Arme und beobachtete weiterhin meinen von purem Schwarz ummantelten Körper. Es war, als wäre er einfach verschwunden, weg, für niemanden anderes mehr zu sehen. Schade irgendwie. Wieder mal erwischte ich mich dabei, wie ich in meinen Gedanken abschweifte und meinen Gegenüber schon fast ausblendete. Viel zu sehr beschäftigte mich gerade mein eigener Körper und das Ding, das ihn versteckte.
avatar
Waldläufer
Anzahl der Beiträge : 152
Anmeldedatum : 08.06.14

Eclipse - Charakter
Name: Amon
Rasse: Dämon
Geschlecht: männlich
Benutzerprofil anzeigen

Re: Eclipse

am 14.01.18 23:41
"Das ist Kleidung, sie soll dich wärmen und deinen Körper verdecken."
Der schwarze Dämon hätte gelacht wenn er es könnte, aber wie sehr von dieser Naivität war gespielt? Was für eine Natur hatte Xastur?
Die Flamme in der Feuerschale vor dem Thron züngelte auf.
"Hmm?" Der Dämon hatte ganz vergessen das er gerade eine Schlacht am beobachten war.
Er blickte direkt an dem jungen Dämon vorbei und schaute direkt zu dem Loch in der Hölle, der Schneefall war extrem stark geworden, so dicht das man nur schwer durch ihn blicken konnte.
"Es beginnt!"
"Kleine Xastur, ich würde mich gerne mit dir unterhalten, allerdings habe ich gerade andere Probleme."
Dem schwarzen Dämon war es nicht aufgefallen, aber nur in dem moment wo er mit dem weiblichen Dämon sprach war seine Stimme sanft.
Der Erzdämon der die Manifestation der Angst war, wurde auf einmal ersnt. Die Streitmacht Xanthurax war soeben vollständig eingetroffen. Es war Zeit für ein Befehl, wieder nahm er sich einen Stück der Flamme die ein Abbild des Schlachtfeld wiederspiegelte. Er flüsterte in die Flamme. "Die Zeit ist gekommen, macht euch bereit für die volle Streitmacht Xanthurax's. Lasst keinen dieser Eisigen Bastarde stehen." Er ließ das kleine Feuer wie in die große Flamme zurück.
...Der schwarze Erzdämon schaute wieder zu seiner Gesellschaft. Was war los? Irgendwie schien sie die Aufmerksamkeit automatisch auf sich zu ziehen. "Ich würde dir gerne mehr über mich erzählen, allerdings gibt es nicht viel über mich zu sagen, doch wisse du stehst vor dem Erzdämon der die Angst kontrolliert, kleine Xastur." Mit einer Handbewegung schmolz der Stein neben dem Thron des schwarzen Dämons und aus dem geschmolzenen Stein formte sich ein kleinerer Thron. "Willst du dich zu mir setzen und meiner Streitmacht bei dem Kampf zu sehen? Solltest du Fragen haben stelle sie, ich werde versuchen sie zu beantworten."
avatar
Fährtenleser
Anzahl der Beiträge : 29
Anmeldedatum : 19.06.14
Alter : 21
Ort : Köln

Eclipse - Charakter
Name: Taladir Tepez
Rasse: Halb-Dämon
Geschlecht: männlich
Benutzerprofil anzeigen

Re: Eclipse

am 19.01.18 19:08
Taladir ging durch de Stadt und war immer noch dabei einen Plan zu schmieden dieses Artefakt zu bekommen. Er wusste nicht viel über dieses Artefakt, aber er fühlte, dass es kein gutes Ende nehmen würde wenn sie in die falschen Hände geraten würden. "Diese Dämonen von eben dachten ich wäre auf ihrer Seite...... vielleicht kann ich das zu meinem Vorteil nutzen um an ein paar Informationen zu kommen. Naja..... zumindest bei der nächsten Gruppe Dämonen die ich finde." Er ging auf offener Straße um möglichst gut gesehen zu werden, egal ob vom Freund oder vom Feind. "Hey! Halb-Dämon was machst du hier in der Stadt? Ihr Bastarde solltet doch als Kanonenfutter vor den Toren warten." Taladir versuchte mit aller Kraft diesem Dämon nicht sofort den Kopf abzureißen. "Uhm.... Ja nur..... habe ich mich gefragt was wir hier überhaupt tun?" sagte Taladir mit einer sehr kümmerlichen Stimme um in der Rolle zu bleiben. "Ugh..... immer diese zurückgebliebenen..... Wir sind hier im Auftrag das Artefakt wieder zu holen. "Ja, aber wofür brauchen wir die Artefakte nochmal?" "Oh wow. Der hier scheint Zehn mal zuoft auf den Kopf gefallen z-". Und bevor er den Satz beenden konnte war der Dämon auch schon einen Kopf kürzer. "Jetzt reicht es mir aber langsam mal. Ich lasse nicht länger zu, dass ihr niederen Geschöpfe uns Halb-Dämonen immer durch den Dreck zieht, obwohl wir stärker als die meisten Dämonen sind." Taladir zog seine Peitsche und bereitete sich auf den Kampf gegen die anderen Dämonen vor. Nunja wohl eher weniger ein "Kampf" als ein "wütendes herum zappeln" wenn man bedenkt, dass es niedere Dämonen sind.
avatar
fluffy~
Anzahl der Beiträge : 216
Anmeldedatum : 08.06.14
Alter : 25
Ort : Köln

Eclipse - Charakter
Name: Isamu
Rasse: Ausgestoßener - Vampir
Geschlecht: männlich
Benutzerprofil anzeigen

Re: Eclipse

am 20.01.18 9:40
Isamu saß immer noch erschöpft an der Häuserwand. Seine Waffe hatte sich inzwischen zu ihm begeben und stand neben ihm an der Wand. Der Sturm, vor dem er fliehen wollte, war nun endgültig eingetroffen und der Schneefall war stärker als erwartet. Durch die Flammen und den Rauch konnte man sowieso schon sehr wenig erkennen, doch der sehr dichte Schneefall machte es nun fast unmöglich überhaupt irgendetwas zu erkennen. Glücklicherweise hatte Isamu sich unter ein Dach retten können, was ihn zwar vor dem Schneefall retten konnte, aber nicht vor der Kälte, die der Sturm ebenfalls mit sich gebracht hatte. Er sah seine Waffe an, die ihn das erste Mal besorgt ansah. Die Kälte machte ihm zu schaffen, denn er war nur ein normaler Mensch, doch er erwiderte den besorgten Blick dennoch lediglich mit einem Lächeln. "Ich hab schon schlimmeres als das hier erlebt und das weißt du auch. Wir schaffen das irgendwie.", sagte er und die junge Frau nickte bloß, trotz ihrer Zweifel, die sie hatte. "Vielleicht ist es aber doch besser, wenn du schaust, ob hier irgendwo ein leerstehendes Haus in der Nähe ist." Er pausierte kurz, zitterte ein wenig und fuhr dann fort. "Oder zumindest eine Ruine, die nicht einsturzgefährdet ist." Die Sorge im Blick der Frau hatte inzwischen mehr etwas von Schock. "Nun gut. Ich werde mich aber nicht zu weit entfernen." Isamu nickte. "Okay. Ich werde mich in der Zeit nicht bewegen." Kaum hatte er den Satz beendet, war die Frau bereits im Schnee verschwunden. "...nicht, dass ich mich groß bewegen könnte." Er seufzte und kauerte sich daraufhin noch weiter zusammen, damit die restliche Wärme nicht so schnell entweichen konnte.

_________________

Immer gab es diesen Kampf für uns
Licht und Schatten gibt es, seit die Welt besteht
Ein Sonnenstrahl scheint durch die Dämmerung
Denn endlich hat der Wind sich doch gedreht ♪
avatar
Novize
Anzahl der Beiträge : 17
Anmeldedatum : 22.12.17
Alter : 20
Ort : Senden

Eclipse - Charakter
Name: Sae'eyx
Rasse: Ausgestoßener - Halb-Katze
Geschlecht: männlich
Benutzerprofil anzeigen

Re: Eclipse

am 20.01.18 13:29
Sae erreicht die Stadt. Der Sturm ist nun eindeutig da, kombiniert mit dem ganzen Rauch, sieht e nun wenig. Seine Augen fangen an zu glühen. Langsam erkennt er hinter dem ganzen Dickicht etwas. Er klettert auf ein Haus und fängt von Dort an von Dach und Dach zu springen, ab und zu mal auf ein paar Kopfen von Dämonen, die selbst nur noch wenig sehen und danach sehr verwirrt sind. Rechts von ihm sieht er eine Silhouette auf einem Dach. Er sprint etwas näher und erkennt, dass das Isamu sein muss. Er springt noch näher und ist sich nun sicher. Mit einem letzten weiten Sprung springt er auf das Dach, auf dem Isamu sitzt. Er sah nicht so aus, als wäre er sehr fit. "Na? Dachte nicht, ich sehe dich noch." Sae setzt sich im Schneidersitz ungefähr einen halben Meter neben ihm. Er drückt seine Fäuste zusammen und lässt heilende Energie aus seinem Körper in das von Isamu. "Sorry, ich bin nicht der beste Heiler", sagte Sae freundlich.
avatar
fluffy~
Anzahl der Beiträge : 216
Anmeldedatum : 08.06.14
Alter : 25
Ort : Köln

Eclipse - Charakter
Name: Isamu
Rasse: Ausgestoßener - Vampir
Geschlecht: männlich
Benutzerprofil anzeigen

Re: Eclipse

am 21.01.18 7:21
Nachdem die junge Frau sich auf die Suche gemacht hatte, hatte Isamu einfach da gesessen und war in Gedanken verloren gewesen. Der Sturm kam definitiv früher auf, als er selbst erwartet hatte. Irgendwas musste dort also seine Finger im Spiel gehabt haben und egal was es war, es war von zu großem Ausmaß als das er etwas dagegen hätte machen können. Die Zeit schien selbst von dem Wetter betroffen zu sein, jede einzelne Sekunde fühlte sich länger an, als sie es war. Mit suchendem Blick glitten seine Augen durch den Schneefall, auf der Suche nach einer Sillouette, vorzugsweise einer freundlichen. Plötzlich wurde er fündig, doch schon bald merkte er, dass es nicht die Person war, auf die er gewartet hatte und dennoch war es ein vertrautes Gesicht - sofern man jemanden, den man für eine Weile getroffen hatte als vertraut bezeichnen konnte. "Die Überraschung ist ganz meinerseits." Der junge Mann setzte sich neben ihn. Er presste seine Fäuste zusammen und plötzlich merkte Isamu, wie ein Teil seiner Energie wiederkam. "Sorry, ich bin nicht der beste Heiler.", sagte der junge Mann daraufhin und Isamu fing an zu grinsen. "Besser als gar keine Heilung. Außerdem ist das völlig ausreichend, danke sehr." Kaum hatte er den Satz beendet tauchte die junge Frau wieder auf. "Ich habe ein leerstehendes Haus gefunden." Sie sah kurz zu Sae, dann wand sie sich wieder in die Richtung, aus der sie gekommen war. "Folgt mir." Isamu hatte gerade genug Zeit gehabt um aufzustehen, bevor sich die Frau wieder entfernt hatte. Er schüttelte mit dem Kopf, dann lief er ihr hinterher. Sie in diesem Schneesturm zu verlieren wäre ein großes Problem für ihn. Nun konnte er nur hoffen, dass Sae ihnen ebenfalls folgen würde.

_________________

Immer gab es diesen Kampf für uns
Licht und Schatten gibt es, seit die Welt besteht
Ein Sonnenstrahl scheint durch die Dämmerung
Denn endlich hat der Wind sich doch gedreht ♪
avatar
Fährtenleser
Anzahl der Beiträge : 29
Anmeldedatum : 19.06.14
Alter : 21
Ort : Köln

Eclipse - Charakter
Name: Taladir Tepez
Rasse: Halb-Dämon
Geschlecht: männlich
Benutzerprofil anzeigen

Re: Eclipse

am 26.01.18 17:45
Während Taladir die niederen Dämonen einen nach dem anderen metzelte machte sich der Schneesturm immer mehr bemerkbar. Aber Taladir störte nur die Kälte. "Warum müssen die Dämonen gerade jetzt die Stadt angreifen, jetzt wo es schneit? Ist ja nicht so als hätten die einen Vorteil den sie hieraus ziehen könnten. Die können genau so viel sehen wie wir." Taladir zitterte etwas. "Und vorallem die Kälte nervt." Er hatte eine verrückte Idee, die vielleicht sogar klappen könnte. Er beschwörte eine lilane Eiskugel in seiner Hand und rammte sie sich auf den Brustkorb, das Eis fing an sich auszubreiten und formte sich langsam zu einer Rüstung die ihn vor der Kälte schützte und obwohl er sich in dieser Rüstung bewegen konnte, verlangsamte ihn diese Rüstung um einiges. Trotzdem war er immer noch schnell genug um mit diesen niederen Kreaturen fertig zu werden. "Gar nicht schlecht. Das hätte leicht ins Auge gehen können. Hätte ich etwas falsch gemacht wäre ich wohl zu einer Eisskulptur geworden. Naja wie dem auch sei, ich muss weiter und Blaze finden, vielleicht hat er inzwischen mehr herausgefunden als ich."
avatar
Späher
Anzahl der Beiträge : 92
Anmeldedatum : 11.01.18
Alter : 18

Eclipse - Charakter
Name: Xastur
Rasse: Dämon
Geschlecht: weiblich
Benutzerprofil anzeigen

Re: Eclipse

am 26.01.18 19:27
"K-Kleidung?", fragte ich und sah den Großen etwas dumm an. "Wie auch immer..", dachte ich mir und  warf einen letzten Blick hinab, um mir diese Kleidung ein wenig genauer anzusehen. Also wirklich hübsch war die jetzt nicht, da sollte sich doch irgendwas machen lassen oder? Doch gerade als ich mir was besseres überlegen wollte, hörte ich wir der fremde Dämon etwas rief.
"Was beginnt..?", murmelte ich vor mich hin und wendete schaute zu dem anderen rüber. Mit langsamen Schritten ging ich auf ihn zu und versteckte mich hinter ihm. Erneut hörte ich ihn reden, doch es war nicht ich, zu dem er sprach. Ich lehnte meinen Körper ein wenig zur Seite und versuchte an ihm vorbeizuschauen ohne hinter ihm hervorzutreten. Redete er etwa mit einer Flamme? Ich war mir sicher, dass es sich dabei um irgendeine Art von Magie handelte, denn er sah nicht so dumm aus, als würde er mit einer bloßen Flamme reden. Ganz im Gegenteil, er sah sogar ziemlich schlau und mächtig aus, um ehrlich zu sein.
Nach kurzer Zeit richtete der feurige Dämon seinen Blick wieder auf mich und erklärte mir erstmals, wer er überhaupt war, und erlaubte mir sogar, ihm Fragen zu stellen. Zwar erklärte er mir, wer er war und was seine Aufgabe war, verriet mir jedoch nicht seinen Namen. "Und wie soll ich dich nennen?", fragte ich und sah ihn mit schiefem Kopf an. Während ich auf seine Antwort wartete, nahm ich auf dem etwas kleineren und gerade erst von dem Erzdämon erschaffenen Thron neben ihm Platz. Er meinte, ich soll mit ihm die Schlacht beobachten, doch was genau meinte er damit? "Was für eine Schlacht? Wer kämpft denn gegen wen? Und wieso überhaupt?", stellte ich ihm eine Frage nach der anderen. Ich war echt neugierig, da ich all das zum ersten Mal erlebte und noch nicht ganz den Sinn hinter allem verstand. Doch das sollte für mich erstmal kein Problem darstellen.
avatar
fluffy~
Anzahl der Beiträge : 216
Anmeldedatum : 08.06.14
Alter : 25
Ort : Köln

Eclipse - Charakter
Name: Isamu
Rasse: Ausgestoßener - Vampir
Geschlecht: männlich
Benutzerprofil anzeigen

Re: Eclipse

am 29.01.18 2:13
Kaum hatten Isamu und seine Waffe das Haus erreicht, betraten sie es sofort. Noch im Türrahmen schüttelte sich Isamu die Kälte ab und ging dann geradewegs auf den Kamin zu, in dem bereits ein Feuer brannte. Er ließ sich genau davor nieder und blickte in die Flamme. Ein Grinsen breitete sich auf seinem Gesicht aus und er fuhr mit der Hand über die Narbe unter seinem Auge. Während er über die Narbe fuhr stellte er fest, wie er eine Träne wegwischte. "Du denkst wieder an sie, was?", fragte die Frau, die still in der Ecke des Raumes stand. "Jederzeit.", antwortete Isamu und seufzte. Er hasste Momente wie diese. Momente, in denen er dazu gezwungen war, still zu stehen und an einem Ort zu verweilen. Die Einsamkeit war wie Öl, welches man in Feuer goß. "Wie könnte ich auch nur eine Sekunde nicht an sie denken?" Er hatte die Frage zwar rhetorisch gestellt, aber trotzdem erwartet, dass sein Schwert wieder einen unpassenden Kommentar parat hatte, doch nicht dieses Mal. Die Frau setzte sich neben ihn. "Es war nicht deine Schuld. Du hast getan, was du konntest." Isamu schüttelte mit dem Kopf. "Nein. Ich hätte mehr tun müssen. Ich hätte für sie da sein sollen. Ich habe es ihr versprochen." Er pausierte kurz. Vor seinem Auge sah er die Situation. Zunächst der Streit, der dazu führte, dass ein Messer sein Auge knapp verfehlte. Dann das Knallen einer Tür, gefolgt von Schreien. Dann die Flammen. Und in den Flammen zwei Gestalten: eine junge Frau und ein Dämon. Ab diesem Punkt lief die Erinnerung in Zeitlupe. Er sah sich selber auf die zwei Gestalten zu laufen, bewaffnet mit seinem Schwert, doch bevor er sie erreichen konnte hatte der Dämon bereits die Kehle der Frau mit einem einzigen Biss durchtrennt. Der Schock dieses Moments entfachte wieder und ließ ihn zusammenzucken. Unkontrolliert raste seine Faust gegen den Kamin, wieder und wieder, bis sein Blut in die Rillen zwischen den Ziegeln floß. Tränen liefen über sein Gesicht. "Ich hätte für dich da sein müssen. Das alles wäre auch nie passiert, wenn ich diesen Streit nicht angefangen hätte. Wenn ich dich nicht hätte gehen lassen..."
Die Frau hatte nichts gesagt. Sie wusste nicht, wie sie dies in Worte hätte fassen sollen, doch sie brachte die Worte einfach hervor. "Sie ist nicht tot. Noch kannst du sie retten." Isamu, der bis gerade eben noch auf den Boden geschaut hatte, sah nun zu der Frau. "Wie meinst du das?", brachte er gerade so hervor. Die Frau verschränkte ihre Arme. "Sie wurde nicht getötet. Sie lebt noch. Jedoch ist sie eine Sklavin, gebunden an einen Blutspakt, den sie nicht freiwillig eingegangen ist." Isamu knurrte, dann raste die Faust in Richtung der Frau und er traf sie im Gesicht. "Warum!? Warum hast du das bis jetzt für dich behalten? Was muss ich tun?" Die Frau hatte sich schnell wieder von dem Schlag erholt und wieder aufrecht gesetzt. "Finde den Dämon von damals. Dann töte ihn. Du solltest allerdings wissen, dass sie nicht mehr menschlich ist. Der Pakt hat sie verändert. Sie ist nun eine Ausgestoßene... ein Vampir." Isamu versuchte sich zu beruhigen, obwohl sein Zorn grenzenlos war. Jahrelang war er ziellos unterwegs gewesen, in einem Exil, welches er sich selbst auferlegt hatte, zerfressen von Schuldgefühlen, weil er glaubte dass das Blut einer Unschuldigen an seinen Händen klebte, obwohl sie die ganze Zeit am Leben war. Und das alles nur weil seine Waffe ihm diese Information verschwiegen hatte. "Das ist mir egal. Ich will sie wiedersehen. Und wenn es mich mein Leben kosten wird."
Isamu war zwar wütend, aber auch zeitgleich dankbar. Er wusste, dass sein Schwert keinen Namen trug, weil er ihm nie einen Namen gegeben hatte, aber er wusste, dass es aufgrund dieser Tat an der Zeit war, sich endlich auf einen Namen festzulegen, immerhin war sie der einzige Verbündete, den er hatte. "Leia.", flüsterte er. Die Frau sah ihn verwirrt an. "Dein Name. Du heißt nun Leia." Leia nickte und bedankte sich. Isamus Blick wanderte zur Tür. Sie waren noch nicht lange hier, doch Sae hätte bereits hier sein müssen falls er ihnen gefolgt war.

_________________

Immer gab es diesen Kampf für uns
Licht und Schatten gibt es, seit die Welt besteht
Ein Sonnenstrahl scheint durch die Dämmerung
Denn endlich hat der Wind sich doch gedreht ♪
avatar
Waldläufer
Anzahl der Beiträge : 152
Anmeldedatum : 08.06.14

Eclipse - Charakter
Name: Amon
Rasse: Dämon
Geschlecht: männlich
Benutzerprofil anzeigen

Re: Eclipse

am 30.01.18 16:46
Die kleine Dämonin nahm neben, dem Erzdämon platz. Ihre Fragen waren direkt und von neugierde durchzogen, wie die eines Kindes.
Was war das in der Brust des Dämons, diese Fragen störten ihn nicht. Nein. Sie ließen etwas in seiner Brust aufschwellen, durch diese mimiklose Maske, die das Gesicht des Dämons war konnte man es nicht sehen, aber wenn dies gehen würde, würde man ihn lächeln sehen.
"Ich bin ,was ich bin. Mein Zweck formt meine Existenz, mein Sein und die Manifestation die du dir vor dir siehst. Dunkel wie die Nacht vor der sich die Kinder fürchten und Feuer in meinen Augen und meiner Brust, das auflordert wie die Panik der Menschen, wenn sie Angst empfinden. Ich bin Angst und die Angst bin ich. Namenlos im Hintergrund nähre ich meine Kraft an der Furcht aller denkenden Wesen. Anders kann ich diese Frage nicht beantworten, ich kann dir meinen Namen nicht nennen, da ich keinen Besitze. Du scheinst das erste Wesen zu sein das nicht wegläuft oder erstarrt in meiner Gegenwart, ein Name war nie nötig."
Der schwarze Dämon machte eine Pause.
"Diese Schlacht." Er zeigte in die Flamme. "Eine von vielen auf dieser Welt, Dämonenheer gegen Dämonenheer, alle unter Befehl eines anderen Primodialen, eines Erzdämons. Diese Schlacht ist der Kampf um dieses Terretorium und den Splittern eines mächtigen Artefakts, wir wollen alle diese Artefakte haben um ein Teufel zu werden, die nächste Stufe unserer Existenz.
Überall kämpfen Erzdämon gegen Erzdämon, um diese Sachen. Wir wollen auf einem Thron der Hölle platz nehmen unsere Macht vergrößern und expandieren, der Himmel ist das Ziel und eine Welt nach unserem Abbild. Gerade ziehe ich gegen Xanthurax ins Feld, sie ist die Einsamkeit und ein Grund warum ich dich brauche. Sie darf sich nicht an meiner Einsamkeit nähren so wie ich mich an ihrer Angst nähre, und vertrau mir kleine Xastur, sie wird zittern. Wir sind die Flamme der Panik, unseres ist das Feuer, Xanthurax Macht ist das Eis... ich werde ihre Einsamkeit hinweg schmelzen."
Die Stimme des Erzdämons wurde im Verlauf des Gesprächs immer strenger und das Feuer in seinem Brustkäfig und seinen Augen flammte, loderte und knisterte auf. Der Steinthron erwärmte sich so stark an den Stellen wo er direkten Kontakt mit dem schwarzen Dämon hatte, dass der Thron dort begann rot orange zu glühen. Wut.


Zuletzt von Fenwir am 17.04.18 6:24 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
Fährtenleser
Anzahl der Beiträge : 36
Anmeldedatum : 17.01.16

Eclipse - Charakter
Name: Xia
Rasse: Engel
Geschlecht: weiblich
Benutzerprofil anzeigen

Re: Eclipse

am 08.03.18 10:16
Einige Monate sind vergangen..

Blaze öffnetet die Augen, er sah eine Holzdecke. Es könnte auch eine Zwischendecke sein.
Er richtete sich auf und schaut sich im Raum um, es stehen einige Maschinen Rum. Auf einmal kommt eine Weiß gekleidete Frau in den Raum gelaufen, „Oh! Sie sind endlich aufgewacht.“, sagte sie erfreut. Blaze schaut sie nur verdutzt an. „Wo bin ich hier und wie bin ich hier her gekommen?“, fragt Blaze. Die Frau antwortet: „Sie haben eins über den Kopf bekommen und die Dämonen dachten Sie wären tot. Sie waren die ganze Zeit über in einen Koma.“ „Können Sie sich an irgendetwas erinnern?“, fragte die Frau als sie mit einen Licht in Blazes Augen scheint um seine Reaktionen zu messen. Blaze überlegte: „Hmm.. nicht wirklich.. Obwohl, da war diese Hütte und andern Personen und meine Heimat Stadt.. Können sie mir sagen was damit passiert ist?“ Die Frau erklärt Blaze das seine Heimat von Dämonen angriffen wurde aber das sie nicht genau wusste was aus der Stadt geworden ist. Blaze stand auf und streckte sich. „Sie sollte vielleicht Erstmal den Ball ein bisschen Flacher halten, Sie sind noch sehr geschwächt.“, spracht die Frau. „Oh bevor ich es vergesse: Ihre Klamotten sind alle in der Truhe am Fußende ihres Betts.“, sprach sie als sie den Raum verließ. Blaze nahm seine Sachen und zog sich an. Er war fest einschlossen Rache zu nehmen an wen auch immer dafür verantwortlich war seine Heimat Stadt anzugreifen.

Er verabschiedete sich von der Frau, nachdem er noch einige Fragen gestellt hatte. Er machte die Tür auf und ging raus. Und schaute sich ein bisschen um und machte sich auf den weg zum Marktplatz der Stadt, wo er eine junge Dame auf der andren Seite des Platzes bemerkte. Von ihr ging eine sehr einzigartige Dämonische Aura aus. Sie redete Grade mit einen Obst Händler, der Obst Händler gab ihr etwas was nicht nach Obst aussah aber Blaze konnte auch nicht genau erkennen was genau es war. Die junge Dame verließ den Platz und ging nach Osten. Blaze folgte ihr unauffällig.
avatar
Späher
Anzahl der Beiträge : 92
Anmeldedatum : 11.01.18
Alter : 18

Eclipse - Charakter
Name: Xastur
Rasse: Dämon
Geschlecht: weiblich
Benutzerprofil anzeigen

Re: Eclipse

am 14.04.18 0:24
"AMON!, rief ich plötzlich und sprang aufgeregt von meinem Bett auf. Ohne zu zögern stürmte ich aus meinem Zimmer und lief den ewigen Flur entlang. Diese neue Villa in die wir nach Ende des Krieges bezogen haben ist zwar wunderschön, aber zu groß. Viel zu groß, dafür dass der Dämon und ich alleine hier wohnten, mal abgesehen von den paar Angestellten, die hier herum schwirrten. Nicht dass einer von uns wirklich einen Diener bräuchte, doch es von Zeit zu Zeit war es ganz lustig, sich mit ihnen zu beschäftigen, wenn der Große mal zu beschäftigt war, um sich um mich zu scheren.
Jetzt aber war es mir egal, was er machte. Also hüpfte ich bis vor dir Tür unseren großen Saals und fiel in die Tür hinein ohne auch nur an ein Klopfen zu denken. Mit einem Grinsen im Gesicht knallte ich die Tür auf und zeigte mit einem Finger auf den mittlerweile etwas weniger steinig aussehenden Dämon. „Amon!“, wiederholte ich den Namen und starrte ihn erwartungsvoll an. Seinem Blick nach zufolge verstand er nicht so ganz, was ich von ihm wollte. Fast schon enttäuscht stieß ich ein Seufzen aus und ließ meinen Kopf hängen. Wenige Sekunden später rappelte ich mich jedoch schon auf und lief auf den Großen zu. Wie sonst auch saß er auf seinem riesigen Thron und machte sein Dämon-Ding. Vor ihm angekommen schob ich seinen Arm zur Seite und setzte mich auf die freigewordene Armlehne links von dem Dämon. „Ich habe endlich einen Namen für dich gefunden! Mir egal, ob er dir gefällt. Mir gefällt er, also werde ich dich auch so nennen.“ Wieder hat sich ein zufriedenes Lächeln auf meine Lippen geschlichen, während ich Amon beobachtete. „Also Amon, was machen wir heute?“
Gesponserte Inhalte

Re: Eclipse

Nach oben
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten